gaborpaska2.gif
gaborpaska2soft.gif
 
Zeitungsartikel über Schülerkonzerte von Gabor Paska:
(15. von 15 Artikeln, 2. Fortsetzung)

Paska hat eine Methode entwickelt, mit der er bereits zweijährige Kinder erfolgreich unterrichten kann. Voraussetzung ist allerdings, daß sie ruhig sitzen und zuhören können. Dann gelingt es ihm spielend und spielerisch, die Aufmerksamkeit der gerade den Windeln Entwachsenen auf so ernsthafte Dinge wie Notenlernen zu lenken. “Ich glaube nicht an Wunderkinder ! Natürlich gibt es verschiedene Begabungen, doch Interesse an Musik hat jedes Kind. Es ist wichtig, dieses Interesse sehr früh zu fördern, aber auch, daß die Beschäftigung mit der Musik ernst genommen wird. Wenn die Eltern in ihrer Freizeit nicht bereit sind, in irgendetwas zu investieren, und nur vor dem Fernseher sitzen, kann man von dem Kind nicht erwarten, daß es durchhält und jeden Tag übt.” An den Eltern ist es also, mit gutem Beispiel voranzugehen. (...) Was man sonst noch für den Nachwuchs tun kann ? Der Musikpädagoge hat es so formuliert: “ Die musikalische Erziehung des Kindes sollte spätestens neun Monate vor der Geburt beginnen.” “

(Münchner Kultur Magazin APPLAUS, Mai 1995)

Zurück
Gabor Paska
Inhalts-
verzeichnis:


Startseite

Resumé von
Gabor Paska

Zeitungsartikel
über Konzerte

Konzerttermine

Sommerkurse
2013

Summer
Classes 2013

Impressum

email